Home Page Image

Sport >

Modellflug >

Terraristik >

o Terra-Galerie >

o Rep-Galerie >

o Meine Erfahrungen >



Terraristik

Seit langem bin ich ein Fan von allem was krappelt und kriecht. Mein Wunsch war es schon seit langem eine Schlange zu halten. Immer wieder kam ich von der Umsetzung ab, aber das Ziel verlor ich nie aus den Augen ...

So kam es nun, dass ich vor einiger Zeit damit begann mich ganz konkret mit Haltungsbedingungen, Pflege und jeglicher anderen Art von Literatur zu dem Thema der Schlangenhaltung auseinander zu setzen. Dank des Internets und diversen guten Seiten, kann man in der heutigen Zeit sehr viel in Erfahrung bringen, auch wenn man nicht immer gleich Bücher kauft.

Zuerst war ich hin und weg für eine Königspython ... entschloß mich aber nach längerem hin und her doch für eine Kornnatter, da diese in der Haltung etwas "anspruchsloser" ist. Es ist wohl auch besser, wenn man erst einmal Erfahrungen sammelt. Steigern kann man sich dann immer noch!

Nachdem ich der Meinung war, das ich mich schon sehr intensiv mit der Materie auseinandergesetzt hatte, begann ich mit Phase II, dem Terrarienbau. Mein Entschluß das Terra selbst zu bauen stand relativ schnell fest, da ich nicht nur die Kosten im Vergleich zu einem Glasterrarium sah, sondern auch weil ich gerade die Zeit dazu hatte und mir derartige Aufgaben sehr viel Freude bereiten. Gesagt, getan ... nach kurzer Planung und Skizzierung der zukünftig gewünschten Gestalt, begann ich mit dem Bau. Eine kleine Anleitung bzw. Beschreibung meiner Vorgehensweise findet ihr hier. (ca.3MB)

Nach dem Bau und dem Lackieren begann ich mit dem Einrichten des Terras. Hier kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen ... ich versuchte jedoch mein Terra so einzurichten, das es ansprechend fürs Auge ist und viel wichtiger auch dem zukünftigen Bewohner zusagt.

Der derzeitige Stand ist ein Mix aus Mangrovenwurzel, Korkenzieherweide, Korkrinde, Styroporfelsen und Tontopf. Pflanzen sind auch dabei, wobei zwei Bonsai-Bäume den lebenden Anteil und kleiner künstliche den zweiten optischen Anteil bilden. (PS: einen Bonsai hat es über Ostern dank etwas zu viel "Höhensonne" und Wassermangel entschärft, schade)